Nach oben

You are here

Geschichte von Keno

Die Geschichte von Keno geht Tausende Jahre zurück. Das Kenospiel stammt aus dem alten China und kam mit chinesichen Einwanderern im 19. Jahrhundert nach Amerika und gelangte von hier schließlich in die Casinos und Online Casino in aller Welt.

Uraltes chinesisches Keno

Keno hat seinen Ursprung in China und man vermutet, dass es von Cheung Leung entwickelt wurde. Es wird davon berichtet, wie sich während des Krieges Cheungs Heimatstadt weigerte, weitere finanzielle Hilfe für die Armee zu leisten, weil man den eigenen Untergang fürchtete. Leung erfand Keno als eine Möglichkeit, Geld für die Armee und auch für seinen Heimatort aufzubringen. Er brachte mit Keno genug Geld auf, um der Armee den Sieg über die Feinde zu ermöglichen.

Leung entwickelte Keno basierend auf dem antiken Gedicht "Der Klassiker der tausend Schriftzeichen". Das Gedicht bestand aus tausend unterschiedlichen Schriftzeichen in gereimter Form und wurde seinerzeit benutzt, um Kindern das Schreiben beizubringen. Leung benutze 120 Schriftzeichen des ursprünglichen Gedichts und legte diese auf einem Brett ähnlich einem modernen Lottoschein aus. Die Spieler setzten ihre Einsätze auf jene Felder, von denen Sie erwarteten, dass dort die Spielsteine landen würden. Die Spieler konnten bis zu 10 Wetten abgeben und markierten ihre Wetten mit einem Federkiel. Der Begriff "Keno Spots" bezieht sich noch auf diese Markierungen mit der Tinte auf dem Spielbrett. Die Schriftzeichen in dem Gedicht hatten ungewöhnliche Bedeutungen wie "Wolken", "Tau" und "dummer Verlierer", es ist jedoch nicht überliefert, wie viele Spieler je auf einen dummen Verlierer setzten. Es macht Keno jedoch garantiert interessanter. Einige Legenden berichten davon, dass die Spaltung der Keno-Karte mit all seinen Schriftzeichen eine Darstellung des Yin und Yang der asiatischen Kultur war, das Güte und das Böse.

Nach Leungs Erfolg bei der Rettung seines Ortes verbreitete sich Keno in andere Städte und Dörfer überall in China. Die Legende besagt, dass die Erträge aus Keno zur Finanzierung der Chinesischen Mauer benutzt wurden. In China bekam das Spiel den Spitznamen das "Große-weiße-Taube-Spiel", da die Ergebnisse mit weißen Brieftauben in andere Städte geschickt wurden. Das Spiel war so beliebt, dass die Männer bis spät in die Nacht die Ankunft der weißen Tauben mit den Keno-Ergebnissen abwarteten. Im Laufe der Zeit wurde Keno von Leungs Originalversion mit 120 Schriftzeichen auf 90 Schriftzeichen reduziert. Als Keno schließlich in den späten 1850er Jahren die Vereinigten Saaten erreichte, war es weiter auf 80 Schriftzeichen verkleinert.

Keno kommt nach Amerika

Keno kam mit der Welle chinesischer Einwanderer nach Amerika, die auf der Eisenbahn arbeiteten. Es war bei den chinesischen Immigranten sehr beliebt, obwohl Glücksspiele verboten waren. Die größte Konzentration chinesischer Einwanderer gab es in der Gegend von San Francisco und hier stand Keno in voller Blüte. Die Einwanderer entspannten sich am Ende eines harten Arbeitstages bei einem Spiel Keno. Amerikaner bezeichneten es als die Chinesische Lotterie und es sorgte für großes Interesse. Personen die nicht Chinesisch sprachen, hatten ihre Schwierigkeiten mit Keno, da die Schriftzeichen zu verwirrend waren. Unter Berücksichtigung ihrer amerikanischen Mitbürger wurden die Keno-Karten auf arabische Zahlen umgestellt und machten das Spiel damit einfacher für die englisch sprechende Bevölkerung. Das war der eigentliche Start für Keno in den Vereinigten Staaten.

Obwohl Glücksspiele in den Vereinigten Staaten im Jahr 1931 legalisiert wurden, blieben Lotterien illegal. Um nicht aus dem Geschäft gedrängt zu werden, änderten die aufgeweckten Kenospieler den Namen des Spiels zu "Race Horse Keno" und hinterließen somit den Eindruck, es handele sich um Pferdewetten. Jede Zahl, auf die ein Spieler setzte, war demnach angeblich eine Pferdewette. Hiermit konnte Keno weiterhin gespielt werden, obwohl Lotterien verboten waren. Bis heute wird eine Runde Keno immer noch Rennen genannt. Die Regierung ließ jedoch nicht locker und entschied, Wetten außerhalb der Rennbahn zu versteuern und machte damit Race Horse Keno ein steuerpflichtiges Spiel. Nachdem Lotterien legalisiert wurden, kehrte Keno zu seinem alten Namen zurück.

Die Geburtsstunde des Keno-Casinos

Keno wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in den Casinos eingeführt. Ursprünglich wurden 80 Zahlen auf Zettel geschrieben, die dann aufgerollt und in Röhrchen geschoben wurden. Zu Beginn des Spiels wurden 20 Zahlen aus den Röhrchen gezogen und dieses waren die Keno-Gewinnzahlen. Mit der Zeit wurden die Zettel in den Röhrchen durch Holzkugeln mit eingeschnitzten Zahlen ersetzt. Diese Holzkugeln wurden Erbsen genannt.

Später entwickelt der Casinobesitzer Warren Nelson aus Nevada ein System, numerierte Kugeln aus einem sich drehenden Käfig zu ziehen. Nelson eröffnete sein eigenes Casino in Nevada im Jahr 1936, wo das erste legale Keno gespielt wurde. Casino-Keno wird heute noch auf den Grundlagen von Nelsons Erfahrung durch Ziehung numerierter Kugeln aus einem sich drehenden Käfig gespielt. Im Jahr 1963 wurde der Gesamtgewinn eines Kenospiels auf $25.000 begrenzt, bis zum Jahr 1979 hatte sich der Betrag auf $50.000 erhöht. Heute wählt jedes Keno-Casino sein eigenes Limit.

Wie bei jedem guten Spiel spielte auch hier die Technologie eine Rolle bei der Entwicklung von Keno. Computer halfen, Keno effizienter und schneller zu spielen. Heute gibt es eine ganze Reihe von Casinos mit computergesteuerten Keno-Käfigen. Natürlich hat sich Keno auch durch das Internet verbreitet. Mit dem Internetboom in den 1990er Jahren kam auch der Angriff auf das Online-Casino. Online-Casinos wurden durch die Einfachheit des Spiels immer beliebter.

Das Internet-Keno-Casino

Keno wurde in Internet-Casinos etwa zur gleichen Zeit eingeführt, wie sich diese Casinos selbst entwickelten. Aufgrund seines geheimnisvollen Nimbus und seiner Geschichte ist Online-Keno eines der beliebtesten Spiele. Online-Keno wird fast genauso gespielt, wie seinerzeit das Original Keno. Es gibt ein Spielbrett mit 80 Zahlen und der Spieler kann bis zu 15 dieser Zahlen wählen. Sobald das Spiel beginnt, kommt eine Blase aus einem Topf und landet auf den Keno-Gewinnzahlen. Der Gewinn des Spielers hängt davon ab, wie viele seiner gewählten Zahlen von einer Blase getroffen werden.

Die Chancen werden bei jedem Spielbeginn klar angezeigt. Die Mindesteinsätze sind beim Online-Keno ebenfalls viel geringer als in traditionellen Keno-Casinos und machen das Spiel für den durchschnittlichen Spieler damit erschwinglicher. Heute spielen Millionen von Menschen Online-Keno.

Es ist schon unglaublich wenn man daran denkt, dass jeder Kenospieler im Grunde ein mehr als 3000 Jahre altes Spiel spielt. Das zeigt einmal mehr, dass die Chinesen genau wussten, was sie machten und haltbare Dinge gebaut haben. Die Schriftzeichen des alten chinesischen Gedichts werden heute vielleicht nicht mehr verstanden, aber die Chinesiche Mauer, die mit Keno-Einnahmen gebaut wurde, steht immer noch als Testament der Pracht von Keno.

Jackpots Gesamt

Live Casino

Gewinner